Erstausbildung

abH - ausbildungsbegleitende Hilfen

Das Ziel der abH ist es, Auszubildende im Betrieb mit besonderen schulischen Defiziten oder sozialen Schwierigkeiten mit ausbildungsbegleitenden Hilfen zu unterstützen. Somit soll eine Berufsausbildung erfolgreich begonnen, fortgesetzt oder abgeschlossen werden.

Besonders gedacht ist diese Maßnahme für sozial benachteiligte, ausländische Jugendliche, Hauptschüler ohne Abschluss und sonstige lernbeeinträchtigte Schulabgänger/innen, Jugendlichen denen ein Ausbildungsabbruch droht sowie behinderte, insbesondere lernbehinderte Jugendliche.

Die abH, deren Kosten von der Agentur für Arbeit getragen werden, wird von der Berufsberatung zunächst auf ein Jahr befristet und beinhaltet unter anderem Freizeitpädagogik, persönliche Betreuung bei sozialen Problemen, Abbau von Bildungs- und Sprachdefiziten, Förderung des Erlernens von Fachpraxis und Fachtheorie als auch spezifische Lernmethoden.

Unsere Referenzen:
BaE - Berufausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen

Auszubildender
©Monkey Business-fotolia.com
Die BaE bietet die Chance, mit intensiver individueller Förderung, einen Ausbildungsberuf zu erlernen. Der Berufsausbildungsvertrag wird mit uns geschlossen und ein geeigneter externer Betrieb mit der fachpraktischen Ausbildung beauftragt (Kooperationsbetrieb).

Die Maßnahme wendet sich an Jugendliche, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und bereits 6 Monate an einer Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme teilgenommen haben.

In dieser Maßnahme geht es darum die beruflichen Ausbildungsinhalte nach den Ausbildungsplänen der Kammer zu vermitteln, die fachpraktische Ausbildung findet in den externen Ausbildungsbetrieben statt, der fachtheoretische Unterricht findet in der Berufsschule statt. Zusätzlich erhalten die Auszubildenden zusätzlichen Stütz- und Förderunterricht bei dem Bildungsträger. Während der Ausbildung werden die Teilnehmer von einem Sozialpädagogen betreut.

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme - BvB

Ausbildung
©Picture-Factory-fotolia.com
In der BvB wird das Ziel verfolgt durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis die Chancen eines Schulabgängers auf einen Ausbildungsplatz zu erhöhen.

Besonders gedacht ist die Maßnahme für Jugendliche bzw. junge Erwachsene, die die Schulpflicht erfüllt haben und das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die sich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz befinden.

Die BvB, deren Kosten von der Agentur für Arbeit getragen werden, ist in der Regel auf 9 Monate angelegt. In diesen 9 Monaten können die Jugendlichen ihre Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaft und Verwaltung, Hotel/ Gaststätten/Hauswirtschaft, Gesundheit/Soziales, Lager/Handel, Metall, Farbe/Raumgestaltung in Theorie und Praxis verbessern. Innerhalb dieser Zeit wird Wert daraufgelegt, dass die Jugendlichen berufliche Grundfertigkeiten erfahren, durch betriebliche Qualifizierungen die Betriebe kennenlernen und im Idealfall auch eine arbeitsplatzbezogene Einarbeitungsphase durchlaufen.

Außerdem haben die Jugendlichen die Möglichkeit ihre IT und Medienkompetenz zu verbessern, ihre Bewerbungsunterlagen zu optimieren sowie ggf. ihren Hauptschulabschluss nachträglich zu erwerben.

Berufsfachschule Bürokauffrau/Bürokaufmann

Berufsfachschule für Bürokaufmann
©goodluz-fotolia.com
Jugendliche, die keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, können durch den Besuch einer Berufsfachschulklasse einen anerkannten Ausbildungsberuf erlernen. Die berufsbildenden Schulen Sonneberg und der Unternehmensbereich schulungen der Firma P&S praxis und seminare e.K. haben vom Thüringer Kultusministerium die Genehmigung erhalten, Berufsfachschüler zum Abschluß des Berufes "Bürokaufmann/Bürokauffrau" vorzubereiten.

Die Ausbildung erfolgt nach dem Ausbildungslehrplan "Bürokaufmann/Bürokauffrau" und dem schulischen Rahmenlehrplan des Thüringer Kultusministeriums an drei Lernorten:

  • Berufsbildende Schulen Sonneberg (Fachtheorie)
  • P&S praxis und seminare (Fachpraxis-1)
  • Ausbildungsbetrieb der von P&S praxis und seminare betreut wird (Fachpraxis-2)
Die fachpraktische Ausbildung (Fachpraxis-1 und Fachpraxis-2) erfolgt in Blockform. Die fachtheoretische Ausbildung erfolgt an zwei Tagen pro Woche an der berufsbildenden Schule Sonneberg.

Lehrgangsort ist ausschließlich unsere Hauptgeschäftsstelle in Thüringen (96 515 Sonneberg, Hönbacher Straße 4; Tel.: 03675 8952-0)

Weiterbildung

Auszubildende
©.shock-fotolia.com
Berufliche Weiterbildung im erlernten Beruf soll an dieser Stelle als Fortbildung bezeichnet werden. Ziel unserer Fortbildungsmaßnahmen ist die dauerhafte Eingliederung in den Arbeitsmarkt oder die Verbesserung der beruflichen Möglichkeiten.

Der Unternehmensbereich schulungen des Bildungsträgers P&S praxis und seminare bietet folgende Seminare an bzw. hat in den letzten 15 Jahren folgende Fortbildungsmaßnahmen mit Erfolg durchgeführt. (gt=gewerblich-technischer Bereich / kw=kaufmännisch-verwaltender Bereich einschließlich Dienstleistungsbereich):

  • Anpassungsqualifizierung Wirtschaftskaufmann/Industriekaufmann (kw)
  • BPE - Bildung und Praxis für Erwachsene im Montage und Lagerbereich (gt)
  • BPE - Bildung und Praxis für Erwachsene im kaufmännischen Bereich (kw)
  • Feststellungsqualifizierung (kw/gt)
  • Verkaufspersonal in ausgewählten Fachbereichen (kw)
  • Anpassung Gebäudereiniger/-in (gt)
  • Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben in kleinen und mittleren Handwerksbetrieben mit technischer Grundbildung (kw)
  • Anpassungsqualifizierung im Versicherungswesen (kw)
  • Kundenorientierte Fachberater und gewerbliche Mitarbeiter im Bereich Raumausstattung
  • Betriebswirtschaft mit EDV und betrieblichem Praktikum (kw)
  • Trainingsmaßnahmen (tg/kw)
  • "Internet & Co" - Praktische Anwendung von Telekommunikations- und Online-Diensten im Büro- und Verwaltungsbereich
  • Technisch-betriebswirtschaftliche Anpassungsqualifizierung mit CAD-Praktikum für Bauzeichner und technische Zeichner (kw)
  • Z - A - P - Zielsichere arbeitsmarktorientierte Praxiserfahrung für Erwachsene (tg/kw)
  • LVL - Lager-Versand-Logistik (tg/kw)
  • BPE - Bildung und Praxis für Erwachsene Kunststofftechnik und Kunststofffertigung (tg)
  • BPE - Bildung und Praxis für Erwachsene in den verschiedenen Bereichen
  • Spielzeug - Glaswaren - Christbaumschmuck - Lager/Versand (tg)

Umschulung

Umschulung
©nd3000-fotolia.com
Umschulung ist eine Form der beruflichen Weiterbildung. Wird nach abgeschlossener Berufsausbildung eine neue berufliche Tätigkeit in einem anerkannten Ausbildungsberuf erlernt, spricht man von Umschulung. Ziel unserer Umschulungen ist die Vorbereitung auf die Prüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf vor der zuständigen Kammer und die dauerhafte Eingliederung in den Arbeitsmarkt oder die Verbesserung der beruflichen Möglichkeiten.

Folgende Umschulungen wurden bisher durch den Unternehmensbereich schulungen der Firma P&S praxis und seminare angeboten oder durchgeführt:

  • Umschulung zum/zur Bauzeichner/Bauzeichnerin mit CAD Praktikum
  • Umschulungsanpassung Industriekauffrau/Industriekaufmann
  • Umschulung Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation
  • Fachinformatiker/Fachinformatikerin
  • Verfahrensmechaniker für Kautschuk- und Kunststofftechnik

Spezielle Reha-Angebote

Reha-Angebote
©drubig-photo-fotolia.com
Wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren alten Beruf nicht mehr ausüben können und deshalb eine andere berufliche Tätigkeit anstreben, die Ihnen eine Existenzsicherung verschafft und in der Sie eine berufliche Erfüllung finden, hilft Ihnen die Firma P&S praxis und seminare mit einem entsprechenden Weiterbildungsangebot weiter.

Derzeit beschränkt sich dieses Angebot nur auf den speziellen Fortbildungsbereich für Rehabilitanden:
  • Praxisorientierte Reintegration von Rehabilitanden
  • BRU - Berufliche Rehabilitation durch Umschulung
ArbeitsagenturDQSStadt SonnebergStadt CoburgStadt LichtenfelsStadt Hof
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok